Tägliche Archive: 3. Mai 2011

2 Beiträge

Den Grauen Wölfen entgegentreten

Das Bochumer Bündnis gegen Rechts hat heute einen Aufruf veröffentlicht, der über die Grauen Wölfe informiert und auf deren Aktivitäten in Bochum aufmerksam macht. Einleitend heißt es: »Mit großer Empörung haben wir in den letzten Monaten von der Gründung neuer Zentren der Grauen Wölfe in Bochum erfahren. Sowohl auf der Hermannshöhe als auch in Dahlhausen haben sie ihre Niederlassungen und versuchen, ihr antidemokratisches, nationalistisches, rassistisches und antisemitisches Weltbild zu verbreiten. Unter dem Namen der faschistischen Dachorganisation „Türk Federasyon“, die in Frankfurt ihren Sitz hat, werden so jahrzehntelange gute Ansätze interkulturellen Zusammenlebens in Bochum torpediert. Gemeinsame Initiativen in Stadtteilen, in Vereinen, Betrieben, Gewerkschaften und Schulen werden erschwert. Statt Zusammenarbeit und Solidarität praktizieren sie Ausgrenzung, Polarisierung und menschenverachtende Propaganda.« Das Bündnis fordert dazu auf, den Aufruf zu unterzeichnen. Der Aufruf im Wortlaut.

Der vor-erinnerte Sarrazin

Am Donnerstag, den 5. Mai findet um 19.00 Uhr im ver.di-Haus, Unistr. 76 die Abschluss-Veranstaltung in der Reihe “Argumente gegen den Sarrazynismus” statt. Der Literaturwissenschaftler und Diskursanalytiker Jürgen Link bietet eine Kombination aus Romanlesung und Kurzessay über Sarrazins Normalismus an. Konkret wurde der „Fall Sarrazin” in zwei Kapiteln von Jürgen Links Roman „Bangemachen gilt nicht auf der Suche nach der Roten Ruhr-Armee” präzise vor-erinnert: Da geht es etwa um ein Projekt „Türken-Gen-Atlas”, um Einwanderungs-Simulationsspiele und um Zwillingsforschung, Intelligenz-Quotienten, Geburtenraten von „Migranten” Die Lektüre aus dem Roman wird mit einem Kurzessay zu Sarrazins „normalistischer” Wissens-Genealogie kombiniert. VeranstalterInnen sind das Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur – BoFo, die Diskurswerkstatt und das Bündnis gegen Rechts.