Unterschriften-Aktion:

Eine Torte ist eine Torte – Zensur ist Zensur!

Protest gegen Nazis darf nicht kriminalisiert werden

Der volksverhetzende Aufzug der NPD „gegen Überfremdung, Islamisierung und Ausländerkriminalität” stieß im Oktober letzten Jahres auf einen breiten Protest in der Bochumer Bevölkerung. Mehrere 1000 unterschrieben den Aufruf „Wir sind Bochum: Nazis sind es nicht”, 3000 Menschen versammelten sich auf dem Dr.-Ruer-Platz und in der Innenstadt. Trotz sehr starker Polizeibehinderungen gelang es vielen Menschen, den Nazis auch direkt mitzuteilen, wie unerwünscht sie und ihre verbrecherischen Ziele sind.
Die Internetseite www.bo-alternativ.de mit ihrer Berichterstattung und ihr verantwortlicher Redakteur Martin Budich mit seinem darüber hinausgehenden persönlichen Einsatz haben zusammen mit vielen anderen dazu beigetragen, dass ein so deutlicher Protest und Widerstand gegen den Nazi-Aufmarsch zu Stande kam.
Wegen eines der zahlreichen Beiträge auf bo-alternativ.de in diesem Zusammenhang hat die Staatsanwaltschaft Anklage beim Amtsgericht Bochum erhoben. Sie wirft Martin Budich vor, mit der Veröffentlichung eines Plakates öffentlich zur Gewalt und zur gewaltsamen Verhinderung der Nazi-Demonstration aufgerufen zu haben. Das Plakat zeigt ein wackliges Strichmännchen, das eine Torte mit brennender Kerze trägt. Der Text lautet: „Kein Zuckerschlecken für Nazis, 25.10.08, NPD-Aufmarsch verhindern!” Die Staatsanwaltschaft interpretiert die Torte als getarnte Bombe und begründet so ihren Strafvorwurf.
Die Staatsanwaltschaft weiß, dass das Plakat hunderte Mal in Bochum aufgehängt und auf Dutzenden anderer Webseiten veröffentlicht wurde, bevor es auf www.bo-alternativ.de erschien. Die Anklage ist nicht nur ein Eingriff in die Pressefreiheit sondern vor allem ein ganz gezielter Einschüchterungsversuch gegen all diejenigen, mit denen Martin Budich z. B. im Friedensplenum, im Bündnis gegen rechts oder im Sozialforum für eine andere Welt kämpft. Staatsanwaltschaft und Polizei kennen dieses langjährige gewaltfreie Engagement ebenso. Deshalb ist es umso empörender, wenn die Staatsanwaltschaft eine Torte zur Bombe macht und ihm anlastet, öffentlich zur „schweren und gefährlichen Körperverletzung” aufgerufen zu haben. Das wird weder dem objektiven Aussagegehalt der Karikatur noch der Person Martin Budichs gerecht. Vor allem haben die Adressaten es so nicht verstanden: die Gegendemonstrationen waren gewaltfrei und friedlich.
Wir in Bochum möchten in einer Stadt leben, in der Widerstand gegen Nazis selbstverständlich bleibt und nicht kriminalisiert wird. Wir sehen die Durchführung des Strafverfahrens oder gar eine Verurteilung als Affront auch gegen unseren eigenen Protest an.

Wir fordern Freispruch für Martin Budich.

Auch weiterhin:

Kein Zuckerschlecken für Nazis in Bochum!

Die Unterschriften Liste als PDF-Datei.

Solidaritätsunterschriften an: solidaritaet@bochumgegenrechts.de

UnterzeichnerInnen des Aufrufs: Bochum gegen rechts, Bochumer Sozialforum, Bochumer Friedensplenum, VVN-BdA Bochum, Klaus Kunold, Annemarie Grajetzky, Stefan Nölle, Wolgang Dominik, Gabriele Beleke, Andrea Wulfmeyer, Uli Borchers, Siegrid Schößler, Edmund Pinarski, Prof. Dr. Ilse Lenz, Sevim Dagdelen, Traudl Helfrich, Christiana Obermüller, Hella Eberhard, Joachim Beyer, Ralf Lambrecht, Lutz Berger, Michael Post, Dr. Gernot Rott, Yvonne Sachtje, Imke Feldmann, Dr. Ralf Feldmann, Jürgen Klute, Brigitte Bablich-Zimniok, Sascha Steffens, Dominik Ruppenthal, Dr. Klaus Piel, Romeo Frey, Christian Drollmann, Anamaria Diaz, Olaf Schulz, Nicholas Bardach, Ulrike Nefferdorf, Dr. Hubert Schneider, Dietmar Kupfer, Michael Tampier, Gabi Weichler, Karin Behler, Francisco Brevis Nuñez, Birgit Iserloh, Norbert Hermann, Heinz-W. Hammer, Frank Markner, Martina Houben, Thea Struchtemeier, Ali Sezgin, Gisela Hüsken, Ralf-D. Lange, Wolfgang Huste, Brunhilde Stümpler, Ute Auer, Wolfgang Peukert, Rose Richter, Ulrich Schneider, Dietmar Schuetz Herbig, Wolfgang Schaumburg, Eberhard Eich, Volker Gerwers, Gernot Schubert, Wulf Schade, Dr. H. Jablonowski, M. Holtgreve-Jablonowski, Heinz Schlinkert, Dagmar Wolf, Michael Niggemann, Helmut Schönig, Ulla Radtke, Jürgen Kauschitz, Friederike Buschmann, Silke Jenkins, Inge Wisbar-Thiel, Stefanie Neuerburg, Dagmar Roder, Erika Banaschak, Ursula Saul-Ludwig, Johannes Ludwig, Regina Schumacher, Carola Horn, B. Kind, S. Hagemann, Jutta Kleiner, Petra Vogel, Anita Krämer, Ingrid Kunold, Helga Glas, Astrid Reuter, Harry Hermann, Thorsten Arndt, Manuel Traber, Siegfried Evers, Arnold Anthe, Wilhelm Zywietz, Sabine Zywietz, Marianne Leutner-Berger, Luise Quast, Helmut Musial, Yusuf Colak, Renan Colak, Elke Junge, Felix Lipski, Reinhard Junge, Alexander Akovic, Christoph Nitsch, Willi Fabry, Gunar Cronberger, Maria Cronberger. Claudia Schisano, Stefanie Bünger, Cornelia Moryson, Wilfried Morison, Bianca Schmolze, Ilonka Naumann, Wolfgang Neumann, Georg Fröhlich, Thomas Borghoff, Sebastian Kelm, Horst Hohmeier, Michael Hohn-Bergerhoff, Oskar Finkbohner, Heide Kasper-Demtröder, Pablo Beckmann, Barbara Tewes, Claudia Freienstein, Ali Atalan, Armin Kligge, Linksjugend ['solid] Bochum, Jonathan Gardy, Hartmut Grajetzky, Antje Grajetzky, Peter Ackermann, Heide Bornemann, Gerlinde Leismann, Helga Schröder, Esther Lehne, Gerlinde Roskam, Wolfgang Wendland, Norbert Kozicki, Ingrid Remmers, Manfred Kutschera, Karl-Heinz u. Marion Strohmeier, Ulrich Lange, SDAJ-Bochum, Rolf Geers, Alban Werner, Renate Enders, Angelika Aimene-Wiegold, Ulrich Schröder, Gisela Schwarze, Fachschaftsrat Mathematik der RUB, alternative Liste an der Ruhr-Uni, Kristin Schwierz, Dr. Frank Sielecki, Thomas Seidel, Stefan Laurin, Gabriele Riedl, Felix Oekentorp, DFG -VK Bochum, Klaus Kunze, Silvia Wieandt, Forian Kühlem, Dr. Wilfried Korngiebel, Alex Schönborn, Jürgen Wolf, Manfred Schößler, food not bombs bochum, AStA der Ruhr-Uni Bochum, Karsten Finke, Redaktion LabourNet Germany, Mag Wompel, Ralf Pandorf, Rolf Hoffmann, Pedro Holz, Ursulla Geers, Helen Schwenken, Uwe Vorberg, Protestkomitee gegen Studiengebühren, Fachschaftsrat Theaterwisenschaft der Ruhr-Uni Bochum, Folkhart Menzel, VVN-BdA Landesverband NRW, VVN-BdA Kreisverband Düsseldorf, Ulli u. Traute Sander, Jürgen Schuh, Inge Trambowsky, Knud Vöcking, Susanne Slobodzian, Peer Wollnik, Fabian Brettel, Peter Borgmann, Volker Stadler, Raphael Trinkaus-Tamburro, Katharina Schubert-Loy, Wolfgang Cordes, Manfred Preuß, Detlef Kühlborn, Nora Wember, Gisela Kisker, Peter Cremer, Silvia Peschel, Theo Wübbeling, Rüdiger Wessel, Friedrich Kreidt, Mustafa Calikoglu, Semra Calikoglu, Seref Baran, Belkis Pismisler, Alaz Yildiz, Berfin Ünlübayir, Gisela Blomberg, Ostermarsch Rhein Ruhr, Anna-Lena Orlowski, Klaus Frey

Solidaritätsunterschriften an:
solidaritaet@bochumgegenrechts.de

Informationen über den Stand des Gerichtsverfahrens.